Website Thomas Göttsche Consulting - Textbüro Hanisch | Texter Köln | Autor und Journalist
17371
post-template-default,single,single-post,postid-17371,single-format-standard,bridge-core-2.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-theme-ver-23.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Website Thomas Göttsche Consulting

WEBSITE THOMAS GÖTTSCHE CONSULTING

 

STARTSEITE

Göttsche Consulting

Es gibt eine Anekdote, in der ein Mann seinen Schlüssel nachts unter einer Straßenlaterne sucht. Aber nicht, weil er ihn dort verloren hätte. Sondern, weil es dort so schön hell ist. Das hat keinen Sinn, sagen Sie? Stimmt. Aber es kommt häufiger vor, als viele glauben. Nicht jedoch bei Göttsche Consulting. Denn hier stehen absolut wirklichkeitsnahe Analysen im Fokus. Auch, wenn sie unbequem sind.

Zertifizierung

Wer nichts weiß, dem bleibt nur der Glaube. Und der ist alles andere als eine verlässliche Entscheidungsgrundlage. Zertifizierungen auf der Basis durchdachter Tests dagegen bringen Wissen auf den Punkt.

Bildungscontrolling

Ordnung ist eine Frucht der Reflexion. Darum muss, wer Chaos und Ineffizienz vermeiden will, die Dinge stets neu überdenken. Auch und gerade auf dem komplexen Feld der Weiterbildung.

Umfragen

Fragen stellen ist eine Kunst. Denn sie gelingt nur dem, der den Blick heben und das Ziel hinter den Wirren des Alltags erkennen kann. Göttsche Consulting beherrscht sie mit viel Know-how. Und internationaler Erfahrung.

Schulungsentwicklung

Wer lernt, rudert erfolgreich gegen den Strom. Wer damit aufhört, treibt zurück. Doch Lernen ist nicht alles. Es braucht auch den Erfolg in der Praxis. Alles andere wäre eitel. Und herausgeworfenes Geld.

Datenqualität

Wer es mit der Datenqualität nicht so genau nimmt, gibt sich auch mit unsauberen Entscheidungen zufrieden. Dabei sind hochwertige Daten kein Hexenwerk – wenn man ihre Fehlerquellen kennt.

Person

Einfach sein Bestes zu geben, reicht nicht. Man muss das Nötige tun. Genau das hat Thomas Göttsche im Visier. Kritisch. Analytisch. Und mit Sinn für die Situation.

 

ZERTIFIZIERUNG. FUNDAMENT FÜR VERTRAUEN

Man braucht Jahre, um Vertrauen aufzubauen, aber unter Umständen nur eine Sekunde, um es wieder zu verlieren – und dann meistens für immer. Darum ist Vertrauen der entscheidende Aspekt in jeder Geschäftsbeziehung. Das gilt auch und vor allem für Dienstleistungen von Software-Unternehmen. Deren Berater passen komplexe Technologien minutiös an die Bedürfnisse von Anwenderfirmen an und agieren damit in sensiblen Zusammenhängen von oft unternehmenskritischer Bedeutung. Zu wissen, ob sie sich jederzeit auf der Höhe der technologischen Entwicklung befinden, ob sie Probleme rechtzeitig erkennen und lösen können und ob sie Kundenbedürfnissen genau entsprechen, ist von vitalem Interesse für alle Beteiligten. Zertifizierungen spiegeln wieder, ob dies der Fall ist – und das Vertrauen gerechtfertigt.

Handeln ist das Ziel

Als international erfahrener Spezialist liefert Thomas Göttsche insbesondere Software-Anbietern maßgeschneiderte Zertifizierungen. Für signifikante Aussagen, maximalen Schutz und hohe Kundenzufriedenheit. Dabei steht nie die bloße Theorie im Fokus, sondern ein exakt definierter Strauß praxisrelevanter Fertigkeiten. Auf diese Weise hat Thomas Göttsche immer den konkreten Berufserfolg im Auge und trägt zur Erfüllung jener Maxime bei, die der englische Philosoph und Sozialwissenschaftler Herbert Spencer vor mehr als 100 Jahren postulierte: „Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln“.

Auf den Test kommt es an

Wie richtungsweisend eine Zertifizierung für den Berufsalltag ist, bestimmt der Test, der ihr zugrunde liegt. Denn wer Fragen stellt, ist auch Weichensteller. So wie Thomas Göttsche. Der Consultant kennt Testvarianten in allen Facetten und weiß genau, welche Prüfungsform wann, wo und für wen optimale Ergebnisse liefert – von Multiple Response- über Hotspotfragen bis zum Matching. Wichtig ist dabei ein kritischer Blick auf einzelne Methoden. So mögen Spielarten wie Simulationen oder Gamifications en vogue sein. Erkenntnistheoretisch angemessen und wirtschaftlich sinnvoll sind sie darum noch lange nicht.

Eine Frage der Präzision

Ob Tests das Verständnis und die Anwendungskompetenz reinen Schulungsmaterials eruieren oder strikt kundenorientierte Beraterleistungen zum Gegenstand haben – sie sind in jedem Fall das Ergebnis penibler Arbeits- und Aufgabenanalysen. Thomas Göttsche führt sie im versierten Austausch mit Experten auf den jeweiligen Fachgebieten durch. Intensive Präsenz- oder Online-Workshops sorgen für hohe Qualität, Feldtests für noch feiner definierte Inhalte und Strukturen und kenntnisreiche Gewichtungen mit ausgeklügelten Mindestpunktzahlen für so exakte wie praxisrelevante Einschätzungen der Kandidaten. Dazu erfolgt jeder Schritt nach den Standards der entsprechenden best practices. Zuverlässig. Objektiv. Und so valide wie es die Bedingungen erlauben.

Sicher ist sicher

Vertrauen in seine Mitarbeiter ist aller Ehren wert. Zu glauben aber, dass Testkandidaten prinzipiell frei von Schummelei sind, kann man nur naiv nennen. Gerade Prüflinge, die schon einmal durchgefallen sind, greifen häufig zu unlauteren Tricks, um das nächste Mal zu bestehen. Testsicherheit ist darum ein wichtiges Thema für die Validität – und damit für jede ertragreiche Investition in Zertifizierungen. Thomas Göttsche widmet sich ihm von Anfang an. Dank seiner Erfahrung aus unzähligen Tests weiß er, wo und wie sich Mängel ins Procedere einschleichen können und was im Einzelfall dagegen zu tun ist. Eine probate Maßnahme kann darüber hinaus die Verifikation von Ergebnissen sein, die einem unproctored internet testing nachgeschaltet wird. Sie sichert nicht nur Resultate ab. Auch ihre abschreckende Wirkung auf potenzielle Betrüger ist mitunter erheblich.

Wie viel Realität muss sein?

Wer schwimmen will, muss ins Wasser. Performance-based Assessments setzen darum kompromisslos auf absolut wirklichkeitsgetreue Prüfungssituationen. Aber selbst, wenn die Praxisrelevanz für eine gute Zertifizierung elementar ist: Ist dies um jeden Preis geboten? Zweifel sind erlaubt. Denn die Kosten solcher Anordnungen sind in der Regel ebenso erheblich wie ihre Skalierbarkeit problematisch. Wer sich demnach mit dem Gedanken trägt, in Methoden wie Performance-based Assessments zu investieren, braucht einen Berater, der alle Vor- und Nachteile mit viel empirischem Scharfblick abzuwägen versteht. Und der seine Meinung klipp und klar vertritt. So wie Thomas Göttsche. In seinem Ansatz steht der Blick auf die unternehmerischen Ziele so sehr im Zentrum wie die Budgetsituation der Kunden. Und niemals taktisches Geplänkel zum eigenen Vorteil.

Akribische Auswertungen – richtige Resultate

Ein auf das Erkenntnisinteresse geeichter Test und seine zuverlässige Durchführung sind wichtig für ein aussagekräftiges Zertifikat. Doch auf eine fachmännische Auswertung kommt es nicht weniger an. Fragen der Distraktorenanalyse nach der Bedeutung von richtigen und falschen Antworten für das Gesamtergebnis wollen dabei beantwortet, Argumente für und gegen die klassische Testtheorie abgewogen und der Nutzen der item response theory mit deren Kosten verrechnet werden. Fest steht in jedem Fall: Die Kunden der Thomas Göttsche Consulting können sich darauf verlassen, dass die Resultate nach allen Regeln der Kunst interpretiert werden – mit zielgerichteten Einsichten für maximale Handlungsrelevanz.

Das passt: Angemessene Anbieter

Kleinere und mittelständische Unternehmen profitieren ebenso von Zertifizierungen wie große Konzerne. Nur: Ihnen mangelt es in der Regel an einer digitalen Infrastruktur zur Durchführung und Auswertung von Tests. Thomas Göttsche gibt Aufschluss darüber, welche Anbieter sich dafür am besten eigenen – etwa Pearson VUE oder Prometric – und was Instrumente wie QuestionMark Perception für Unternehmen mit Zertifizierungsabsichten tun können.

Bis zum Horizont. Und darüber hinaus.

Früher ging die Sonne in den Imperien Englands, Spaniens oder Portugals nie unter. Heute ist dies in den Weltreichen von Volkswagen, SAP, Unilever und anderen global agierenden Unternehmen der Fall. Für sie und alle europaweit aufgestellten Firmen ist es nicht nur wichtig, Zertifizierungstests in verschiedenen Sprachen anzubieten und Übersetzungen akribisch auf Vergleichbarkeit und Fehler zu prüfen – etwa gemäß der Standards der International Test Commission. Die Tests müssen auch den Richtlinien der jeweiligen Länder angepasst werden. Gerade in den USA ist in dieser Hinsicht viel zu beachten. Thomas Göttsche ist sich darüber jederzeit im Klaren. Dank seiner großen internationalen Erfahrung weiß er genau, wo welche Fallstricke liegen und welche Schritte an schnellsten zum Ziel führen.

 

BILDUNGSCONTROLLING: DIE KRAFT DER KLARHEIT

Dass Investition in Wissen die höchsten Zinsen bringt, war schon vor Jahrhunderten Allgemeingut. Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Doch klar ist auch: Die Weiterbildung von Mitarbeitern gehört zum Aufwendigsten, was sich Unternehmen leisten. Darum ist es gerade für große Firmen mit einem hohen Aufkommen an Trainings wichtig, von Zeit zu Zeit den Sinn und die Rentabilität der Maßnahmen auf den Prüfstand zu stellen.

Thomas Göttsche fördert zu Tage, welchen Beitrag sie wirklich für die Unternehmensziele leisten, ob man sie besser abschafft oder modifiziert, wo Lücken im Netz der Weiterbildung entstehen und mit welchen gezielten Qualifikationen sie vorausschauend gefüllt werden können. Eins steht dabei in jedem Fall fest: Das alleinige Abfragen der Zufriedenheit nach einem Training – bekannt als „Happy Sheets“ – ist ebenso üblich wie belanglos und steht in keinem Verhältnis zu dessen tatsächlichen Effekten.

Eine Variante des Bildungscontrollings, mit der Göttsche Consulting Konzerne effizienter macht, ist die ABC-Analyse der Trainingsanbieter. Sie stellt nicht nur Fragen nach Sinn und Aktualität von Trainingsinhalten, sondern lotet auch Konsolidierungsmöglichkeiten aus, verweist auf potenziell bessere Vertragsbedingungen und findet Chancen für strukturelle Optimierungen – etwa wenn es geboten erscheint, zu einem Anbieter mit mehr Standorten zu wechseln, der leichte Abstriche bei der Trainingsqualität durch ein höheres Maß an Flexibilität mehr als ausgleicht.

Transparentere Kompetenzstrukturen sind ein weiterer Gegenstand der Beratungsleistungen. Sie verleihen Unternehmen mehr Integrität und Schlagkraft und können dazu beitragen, die Entstehung von Seilschaften zu verhindern. Denn durch sie wird Leistung objektiv darstell- und beurteilbar: Mitarbeiter sind sich jederzeit im Klaren darüber, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten für welchen Aufstieg verlangt werden und wie die Meilensteine in der Firma definiert sind.

 

UMFRAGEN: LICHT INS DUNKEL

Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts. Was sich anhört wie ein Satz aus der Regenbogenpresse, ist in Wahrheit eine Einsicht von zeitloser Bedeutung für jede Entwicklung. Sei es von Privatpersonen, Geschäftsmenschen oder ganzen Unternehmen. Gerade letztere erschließen sich mit Informationen einen strategischen Rohstoff, ohne den Erfolg heute kaum noch denkbar ist.

Um diesen Schatz zu bergen und fundierte Entscheidungen zu ermöglichen, schneidet Göttsche Consulting hochprofessionelle Umfragen auf Firmen zu. Sei es für die Gestaltung eines Trainingscurriculums, zum Verständnis der Zufriedenheit von Kunden mit Produkten, für Personalangelegenheiten, zur Erfassung der Situation in Niederlassungen oder zur Optimierung von Webseiten.

Die Präzision der Fragen steht bei der Konzeption von Erhebungen selbstverständlich im Vordergrund, damit Schlussfolgerungen zwingend sind und nicht nur scheinbar Gültigkeit besitzen. Aber auch ihre Attraktivität kann wichtig sein. Mit einem gewissen Unterhaltungswert motivieren sie nämlich mitunter die zu interviewenden Personen und führen so zu einer höheren Aussagekraft ihrer Antworten – nicht zuletzt mittels ansprechender Grafiken. Außerdem ist sich Thomas Göttsche bewusst, wie sensibel das Thema Datenschutz zu handhaben und wie bedeutsam von daher das frühzeitige Einbinden von Mitarbeitern ist.

 

SCHLUNGSENTWICKLUNG. AUF DEM RICHTIGEN WEG.

Nur geschliffene Diamanten funkeln. Und nur Mitarbeiter, die exakt auf ihre Aufgaben vorbereitet sind, können große Leistungen vollbringen. Trainings sind darum Alltag in erfolgreichen Unternehmen. Doch die Zahl der verschiedenen Modelle und Methoden von Schulungen ist schier unüberschaubar. Göttsche Consulting hilft hier weiter. Mit großem Detailwissen und breitem Überblick über die Marktsituation werden nicht nur die Anforderungen analysiert und passende Schulungen empfohlen. Der Experte entwickelt auch Trainings gemeinsam mit hauseigenen oder externen Spezialisten. Vom Qualifizierungsprogramm für Trainer über den Lehrgang zum Bedienen von Maschinen bis zur Weiterbildung für das bessere Verständnis firmeneigener Produkte – sei es als e-learning oder Präsenzschulung.

Auch beim Entwurf von Trainings ist der schnelle wie dauerhafte Erfolg im Berufsalltag oberstes Ziel. Dem Design der Schulungen kommt darum besondere Bedeutung zu. Das heißt: Je nach den durch Bedarfsanalysen ermittelten Lernzielen variiert Göttsche die Schulungsmethode. Er unterteilt Prozeduren in unterschiedliche Schrittfolgen, baut Übungspassagen ein und sieht kleine Tests zur Selbstkontrolle vor. So schafft er nachhaltige Lerneffekte und ebnet frühen Erfolgserlebnissen den Weg. Für starke Resultate. Und profitable Investitionen in die Belegschaft.

 

DATENQUALITÄT. FAKTEN IM FLUSS

Entscheidungen können nur so gut sein wie die Daten, die ihnen zur Verfügung stehen. Was aber, wenn es an der Qualität der Daten mangelt? Dann ist eine Ursachenforschung unumgänglich. Denn ohne die Bestimmung der Fehlerquellen verschleiert sich der Blick auf die Wirklichkeit zusehends. Und irgendwann ist ein Unternehmen fast so schwer zu manövrieren wie ein Tanker mit Schlagseite.

Die Recherche von Thomas Göttsche nach den Einfallstoren für so genannte „schmutzige Daten“ – etwa falsche Prozesse oder Dateileichen – räumt damit auf. Allerdings nicht für immer. Denn wo Daten erhoben werden, kommt es zu früher oder später zu Ungenauigkeiten. Man muss sich nur dessen bewusst sein und regelmäßig auf die Resettaste drücken. Damit der Datenfluss sauber bleibt. Und Entscheidungen auf klaren Grundlagen beruhen.

 

THOMAS GÖTTSCHE. PROFI MIT PROFIL.

Seit mehr als anderthalb Jahrzehnten macht Thomas Göttsche Unternehmensprozesse besser, effektiver und sicherer. Dass in erster Linie die IT-Branche von seinem pragmatisch-analytischen Ansatz profitiert, entspringt seinen beruflichen Stationen, bei denen eine herausragt: der amerikanische Anbieter von analytischer und Business-Intelligence-Software SAS.

In der Heidelberger Zentrale für den Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika entwickelte und implementierte der Diplom-Psychologe unter anderem Key Performance Indicators, um das Leistungspotenzial von Dienstleistungsunternehmen zu erfassen, führte Standards von überregionalen best practices ein und entwickelte Marketing-Programme, diverse Methodologien sowie organisationelle Designs. Darüber hinaus wirkte er als Projektleiter für verschiedene Kunden und den gesamten Nahen Osten, wo er Projekte der Prozesskostenrechnung für den bedeutendsten Anbieter von Telekommunikationsdiensten in Abu Dhabi verantwortete.

Ebenso für den EMEA-Raum hatte Thomas Göttsche den Posten des Bildungsmanagers von SAS inne. Als solcher konzipierte er neben anderen Aufgaben Zertifizierungsprüfungen, Trainer-Zulassungen, e-learning-Programme sowie ausbilderorientierte Schulungen für Unternehmen der Dienstleistungsbranche und führte sie durch. Darüber hinaus leitete er im deutschen SAS Institute beispielsweise selbst entworfene IT-Trainings für externe wie interne Berater, war an der Entwicklung von Applikationen sowie Zertifizierungsprüfungen beteiligt und gehörte einem Team von Experten für Unterrichtsstoffe an.

Vor seiner Karriere in der Wirtschaft arbeitete Thomas Göttsche an der Fakultät für Psychologie der Universität Marburg. Dort gehörte die Programmierung von Experimenten in verschiedenen Sprachen ebenso zu seinen Aufgaben wie multi- und univariate statistische Analysen von Versuchen. Der Autor von zwei Lehrbüchern ist außerdem Experte für verschiedene Programmiersprachen – unter anderem für Business Intelligence-Werkzeuge wie etwa Qlikview und Tableau.

http://www.goettscheconsulting.com